Rezension: „Our Souls at Midnight“ von Janine Ukena

Von Kurzschlussumarmungen, Marmeladenglasmomenten und Mitternachtswahrheiten. Belebte Straßen, königliche Paläste, Kirschblütenbäume. Blüten, die wie Schneeflocken langsam zu Boden gleiten. Iced Americano, warme Waffeln, Kimchi und Tteokbokki. Min-ho und Aria. Seoul.

„Sein Lächeln fühlte sich wie ein Pflaster für meine Panik an“

„Our Souls at Midnight“ S.67

Wie soll ich nur beschreiben, was diese Geschichte in mir ausgelöst hat?

Es war eine wirkliche Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich habe mitgelacht, mitgeweint, mitgefürchtet und mitgefeiert. Ich bin mit Aria durch die bunten Straßen von Seoul gegangen, habe mit ihr die Stufen zum N Seoul Tower erklummen. Habe bei einem Konzert von KT6 neben ihr gestanden.  Ich habe so mit ihr mitgefühlt, dass es mir das Herz gebrochen hat.

Es war einer dieser Momente, die man am liebsten in ein Marmeladenglas eingeschlossen hätte. Damit man ihn immer wieder durchleben konnte, wenn einem danach war.

„Our Souls at Midnight“ S.138

Janine Ukena hat ein unglaubliches Talent dafür, unbeschreibliche Gefühle in wunderschöne Worte zu stecken. Und ich wünschte, ich könnte das ebenfalls, weil ich dann den Emotionen, die „Our Souls at Midnight“ in mir ausgelöst hat, einen Namen geben könnte.

Glücksgefühle, Herzschmerz und Fernweh.

„Seoul ließ mein Herz höherschlagen und raubte mir den Atem“

„Our Souls at Midnight“ S.155

Dank der Autorin hatte ich das Gefühl, eine Stadt zu kennen, in der ich noch nie gewesen bin. Da auch Aria ganz neu in Seoul angekommen ist, hat man auch keine Probleme, Eigenheiten der Kultur und Sprache zu verstehen, da alles kurz aber verständlich erklärt wird, ohne dabei den Lesefluss zu stören. So gibt es auch keine Verständnisprobleme für Leser, die sich zuvor noch gar nicht mit der koreanischen Kultur auseinandergesetzt haben.

In dieser Geschichte passt wirklich alles perfekt. Nicht passiert zu schnell, nichts schreitet zu langsam voran. Noch während ich diese Rezension schreibe und dabei die Playlist zum Buch höre, habe ich Schmetterlinge im Bauch. Und bevor ich es vergesse, möchte ich an dieser Stelle auch noch die Playlist zum Buch erwähne, die wirklich die Gefühle, die ich beim Lesen hatte, genau widergespiegelt hat. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage, dass diese Playlist die schönste Buchplaylist ist, die ich jemals gehört habe. Die Sogauswahl ist einfach zauberschön und viele der Lieder werde ich wohl noch die nächsten Wochen auf Dauerschleife hören. Um es in Arias Worten zu sagen:

„Musik war schon immer ein wichtiger Teil meines Lebens und ich liebte es, mich den Emotionen hinzugeben“

„Our Souls at Midnight“ S.122

Es gibt so viele Dinge in „Our Souls at Midnight“, die mein Herz höherschlagen ließen und ich kann wirklich nur jedem einzelnen, der auf der Suche nach etwas ist, das sein Herz berührt, dieses Buch empfehlen. Auch, wenn man kein K-Pop Fan ist und keine Ahnung von der koreanischen Kultur hat, kann man sich hier von Janine Ukena verzaubern lassen. Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil in meinen Händen zu halten und zu verschlingen.

Preis: 12,99 € (und jeden Cent wert)

Seiten: 330

ISBN: 978-3551304629

L1r1-k1both

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück nach oben