„Die Schattendiebin-Die verborgene Gabe“ von Catherine Egan

Momentan arbeite ich ziemlich viele Bücher von meinem SuB ab, und da ist mir auch „Schattendiebin – Die verborgene Gabe“ zwischen die Finger gekommen:

Zum Inhalt:

Julia ist die beste Diebin von Spira, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Für ihren neuesten Job soll sie sich als Dienstmädchen in ein Herrenhaus einschleichen und die Bewohner ausspionieren. Schnell wird ihr klar, dass die alte Hausherrin und ihre Gäste noch dunklere Geheimnisse hüten als sie selbst. Noch ahnt Julia nicht, wie eng ihr eigenes Schicksal mit ihnen verknüpft ist …

Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich um ein Buch aus dem Genre Fantasy, ein Genre, dass ich früher ausschließlich und jetzt quasi gar nicht mehr lese. Im Nachhinein kann ich sagen: Das Lesen hat sich gelohnt!

Die Welt die Catherine Egan geschaffen hat, ist total abgespaced, wenn ich das mal so sagen darf. Vielleicht liegt es auch daran, dass mein letztes Buch ein Krimi gewesen ist, wo alles eher sachlich ist, aber „Schattendiebin – Die verborgene Gabe“ war wie ein fremder total verrückter Planet für mich, was keineswegs negativ gemeint ist, ganz im Gegenteil!

Die erschaffene Welt ist so anders und fremd, weißt aber gleichzeitig auch Ähnlichkeiten mit unserer auf, dass ich die ganze Zeit beim Lesen allein davon, total fasziniert gewesen bin.

Die Handlung war auch spannend aber nicht so als das ich dachte: „Oh man, ich muss schnell weiter lesen“ Dennoch war ich gespannt, wie sich alles am Ende entwickelnd würde und war wahnsinnig überrascht von dem Ende, weil ich es so nicht kommen sehen habe.

Der Schreibstil war auch flüssig, nicht unbedingt packend, aber doch so, dass ich gerne weiter gelesen habe.

Die Charaktere sind alle ziemlich….speziell gewesen und haben alle überraschende und weniger überraschende Seiten von sich gezeigt.

Julia, die Hauptprotagonistin, fand ich an einigen Stellen etwas widersprüchlich, was mich gestört hat. Letztendlich hat sie mich aber doch noch von sich überzeugt.

4/5

Felicity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben