„Alles außer Dir“ von Nina Miller

|Werbung*Rezensionsexemplar|Durch Zufall bin ich letztens auf die Bloggersuche der lieben Nina Miller gestoßen, für ihre neue New Adult Dilogie. Nun folgt meine Rezension zum ersten Teil und ich kann nur sagen: ICH BIN VERLIEBT!

Zum Klappentext:

Nach einer gescheiterten Beziehung will Nicky von vorne anfangen. Sie zieht von Brooklyn in die Hamptons, wo das Meer nie weit entfernt und das Leben ganz anders ist. Eine neue Liebe hat für sie keine Priorität, doch dann trifft sie Liam. Er ist charmant, attraktiv, einnehmend – und man kann ihm nicht trauen. Dennoch ist sie sofort in seinen Bann gezogen und lässt sich auf ein Spiel ein, bei dem nie klar ist, was Täuschung und was bitterer Ernst ist.

Er streicht mir mit der rechten Hand sanft durch die Haare, mit der anderen zieht er mich näher an sich heran und hält mich. Mit meinen Fingern kralle ich mich regelrecht an ihm fest, aus Angst, er könnte aufhören, wenn ich ihn nicht fest genug halte.

„Alles außer Dir“

Zunächst einmal hat mir der Schreibstil wahnsinnig gut gefallen, ich habe diesen Monat leider noch kein Buch beenden können, weil es sehr stressig gewesen ist. Jedenfalls habe ich mich dann gestern hingesetzt und mir gesagt: „Du musst jetzt endlich mal lesen, am 24. September wird die Dilogie doch schon veröffentlicht“. Also habe ich mich hingesetzt und habe das Buch in einem langen, emotionalen und Nerven aufwühlenden Zug durchgelesen und hab es dabei keine Sekunde aus der Hand legen können.

Die Handlung war wirklich total überraschend. Nach dem Klappentext und den ersten Seiten habe ich erst eine ganz, ganz andere Richtung erwartet und war umso geschockter, als die Story dann völlig unerwartete Wege eingeschlagen hat. Es ist durchweg spannend und nicht zu durchschauen gewesen, was durchaus gut ist, weil ich mit nichts in diesem Buch so richtig gerechnet habe, jede Seite barg neue Überraschungen.

Zu den Charakteren lässt sich zu aller erst einmal festhalten, dass Liam wirklich absolut undurchschaubar ist. Selten habe ich einen Buchcharakter erlebt, den man auf der einen Seite so gut verstehen kann, und der andererseits mit jeder Seite rätselhafter wird. Ich kann nicht einmal sagen, ob ich ihn jetzt sympathisch finde oder nicht, weil ich einfach verwirrt bin, dazu später noch einmal mehr.

Zu Nicky: Ich fand Nicky auch das ein oder andere Mal schwierig, weil sie in manchen Dingen wirklich schwer von Begriff gewesen ist, wo ich als Leser sie am liebsten an den Schultern gepackt und einmal geschüttelt hätte, um ihr endlich die Augen zu öffnen, allerdings war es gleichzeitig auch amüsant zu lesen, wie unschuldig sie ist.

Bis auf Aaron, den ich wirklich absolut nicht ausstehen kann, war eigentlich jeder Charakter sehr sympathisch, besonders Jeremy, den ich gerne für zuhause haben möchte!

„Und vielleicht ergibt am Ende doch alles Sinn“

Nicky – „Alles außer Dir“

Richtig gefallen habe mir auch die Dialoge zwischen Nicky und Liam, die manchmal super süß, mal sehr nerven aufreibend, oder zum Totlachen und manchmal immens emotional waren, sodass ich wirklich nicht wusste, ob ich lachen, weinen, mich ärgern oder freuen soll.

Wie bereits angesprochen war die Entwicklung der Handlung wirklich nicht zu erahnen und hat mich bis zum Ende hin wirklich überrascht. Das Ende war allgemein sehr, seeeeehr schockierend, da ich zwar in der Mitte des Buches an genau dieses Ende gedacht habe, dann aber überhaupt nicht mehr damit gerechnet habe.

Um auch etwas oberflächlicher zu sein und etwas zum Cover zu sagen: Ich finde das Cover alleine ist ein absolut legitimer Kaufgrund, es ist wirklich wunderschön und passt finde ich auch gut zu der Geschichte!

„Das ist nur ein Spiel, Nicky. Das ist es immer gewesen. Von Anfang an. Jetzt ist Game Over. Du hast verloren. Und das ist alles, was du wissen musst“

Liam – „Alles außer Dir“

Ich denke es ist offensichtlich, dass ich diesem Roman 5/5 gebe, ich kann wirklich jedem nur empfehlen sich die Dilogie, die am 24. September erhältlich ist, sofort zu holen (am besten auch wirklich beide Teile, da es einen fiesen Cliffhanger gibt).

Felicity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben